Eine bun­te Mischung

Rück­blick auf die Pflanz­ak­ti­on am 29.10.2022

Am Sams­tag, dem 29.10.2022, sind etwa ein Dut­zend Men­schen dem Auf­ruf zur gemein­sa­men Pflanz­ak­ti­on gefolgt und haben sich auf dem Kirch­platz der Ev. Johan­nes­kir­che ein­ge­fun­den. Dabei soll­ten die Rand­bee­te, deren Bewuchs auf­grund des tro­cken­hei­ßen Som­mers ein­ge­gan­gen war, neu mit Kat­zen­min­ze als Boden­de­cker bepflanzt wer­den.

Die Pflanz­lin­ge und meh­re­re Säcke Pflan­zer­de und Dün­ger waren schon im Vor­feld ange­lie­fert wor­den. Arbeits­ge­rä­te wie Hacken, Rechen, Schau­feln, Eimer, Sche­ren und Hand­schu­he wur­den aus dem Fun­dus der „Joha“ bezo­gen oder kur­zer­hand ein­fach von den Arbeits­wil­li­gen mit­ge­bracht.

In beson­de­rer Wei­se hat­te sich zudem die Kita betei­ligt. Eine Idee von Kir­chen­vor­ste­he­rin Auguste Mai auf­grei­fend bemal­ten die Kita-Kin­der Stei­ne in knal­li­gen Far­ben. Die­se Stei­ne soll­ten im Anschluss an die Bepflan­zung auf den Bee­ten ver­teilt wer­den, um den Zeit­raum des Ergrü­nens und Erblü­hens der Kat­zen­min­ze farb­lich zu über­brü­cken.

Und so bunt wie die Stei­ne war auch die Mischung der Akti­ven auf dem Kirch­platz. Es waren „alte Hasen“ zuge­gen, die schon meh­re­re Jahr­zehn­te einen eige­nen Gar­ten pfle­gen, und ihr Wis­sen und ihre Erfah­rung ein­brach­ten, und Men­schen, die erst­mals in ihrem Leben Löcher in ein Beet mach­ten, um dar­in Pflanz­lin­ge ein­zu­set­zen. Jeder und jede setz­te sei­ne oder ihre Gaben gewinn­brin­gend für die Gemein­schaft ein ‒ vom Vor­schul­kind bis zur über Acht­zig­jäh­ri­gen.

Am Schluss konn­ten alle Betei­lig­ten auf ein erfolg­rei­ches Werk bli­cken, das zudem noch rich­tig Spaß gemacht hat.