Trau­ung

Die Trau­ung

Die kirch­li­che Trau­ung wird mit einem Got­tes­dienst gefei­ert, in dem zwei Men­schen vor Gott und der Gemein­de ver­spre­chen, ihren wei­te­ren Lebens­weg gemein­sam zu gehen. Für ihre Ehe bit­ten sie um Got­tes Segen. Vor­aus­set­zung für die kirch­li­che Trau­ung ist die Ehe­schlie­ßung auf dem Stan­des­amt, nur damit sind die Part­ner nach staat­li­chem Recht ver­hei­ra­tet. In der evan­ge­li­schen Kir­che ist die Ehe kein Sakrament. 

Wie läuft eine evan­ge­li­sche Trau­ung ab?

Der Ablauf eines Trau­got­tes­diens­tes in unse­rer Gemein­de enst­pricht in der Regel der unten genann­ten Form. Den genau­en Ablauf bespre­chen sie mit dem Pfar­rer im Trau­ge­spräch. Natür­lich kön­nen Ver­wand­te oder Freund*innen den Got­tes­dienst mit­ge­stal­ten. Dafür eig­nen sich zum Bei­spiel Lesung und Fürbitten. 

  • Ein­zug in die Kirche
  • Ein­gangs­vo­tum
  • Begrü­ßung
  • Lied
  • Ein­gangs­ge­bet oder Psalmgebet
  • Lesung aus der Bibel
  • Lied
  • Trautext (das ist meist der Trau­spruch) und Predigt
  • Lied
  • Lesun­gen aus der Bibel zum The­ma Ehe
  • Trau­be­kennt­nis
  • Ring­tausch
  • Seg­nung des Brautpaares
  • Lied
  • Für­bit­ten­ge­bet
  • Vater­un­ser
  • Segen
  • Aus­zug aus der Kirche

Was muss ich tun, wenn ich mich in der Johan­nes­kir­chen­ge­mein­de trau­en las­sen will?

Bit­te wen­den Sie sich an Ihr Gemein­de­bü­ro, um einen Ter­min für die Trau­ung und das Trau­ge­spräch zu ver­ein­ba­ren. Dort erfah­ren Sie alles Not­wen­di­ge. In der Regel benö­ti­gen wir im Vor­feld des Got­tes­diens­tes die Urkun­de über die stan­des­amt­li­che Eheschließung. 

Auch bei unse­rer Lan­des­kir­che kön­nen Sie sich über die Trau­ung informieren.