Aus der Not eine Tugend machen

Al­ter­na­ti­ven zum Kin­der­got­tes­dienst in Zei­ten der Pan­de­mie

Die not­wen­di­ge Ein­hal­tung von Hygie­ne­be­stim­mun­gen ist schon seit lan­gem in sämt­li­chen Berei­chen der Gesell­schaft, und so auch in den All­tag der KiTa-Kin­der der „Joha“, ein­ge­zo­gen.

So muss­ten auch wir Erzieher*innen in der Joha-Kita, dem zwei­ten „Lock­down“ geschul­det, die lieb­ge­won­ne­ne Tra­di­ti­on des monat­li­chen Kin­der­got­tes­diens­tes erst mal auf­ge­ben. Getreu dem Mot­to „Wenn das Leben Dir Zitro­nen schenkt, mach´ Limo dar­aus“ mach­ten wir aus der Not eine Tugend und über­leg­ten uns ein alter­na­ti­ves Ange­bot für die Kin­der, um auch wei­ter­hin reli­gi­ons­päd­ago­gi­sche Ange­bo­te unter­brei­ten zu kön­nen.

Dank dem ideen­rei­chen und hoch moti­vier­ten KiGo-Team beka­men wir bin­nen kur­zer Zeit Unter­la­gen, Hil­fe­stel­lun­gen und gut geführ­te Ablauf­plä­ne zuge­spielt, um den KiGo den tra­di­tio­nel­len Gewohn­hei­ten so nahe wie mög­lich wei­ter anbie­ten zu kön­nen. Von Frau Blau­dow, unse­rer Musik­päd­ago­gin, erhal­ten wir wöchent­li­che, von ihr eigens für uns auf­ge­nom­me­ne You­Tube-Vide­os. Per E‑Mail nimmt sie Wün­sche und Impul­se der Kin­der und Erzieher*innen ent­ge­gen, setzt die­se in lie­be­voll gestal­te­te Online-Bot­schaf­ten gekonnt um und sen­det uns die­se wie­der zu. Vie­len Dank für die span­nen­den Mate­ria­li­en.

In mitt­ler­wei­le wöchent­li­chem Zyklus, um die Kin­der auf das nahen­de Oster­fest vor­zu­be­rei­ten, füh­ren wir Kin­der­got­tes­diens­te in den jewei­li­gen Grup­pen­räu­men durch. Die Räu­me wer­den hier­zu mit bun­ten Tüchern, Ker­zen sowie Lege­kar­ten und Figu­ren mit christ­li­chen Moti­ven vor­be­rei­tet, um den Kin­dern ein authen­ti­sches und fei­er­li­ches Erleb­nis zu bie­ten und das Gemein­schafts­ge­fühl, wie sie es aus den Kin­der­got­tes­diens­ten bis­her ken­nen, zu erle­ben.

Auch für uns Erzieher*innen ist es ein schö­nes und berei­chern­des Gefühl zu sehen, wie die Kin­der vol­ler Begeis­te­rung, aber auch mit tie­fer Andacht, das alter­na­ti­ve Ange­bot des kirch­li­chen Erle­bens anneh­men. Trotz­dem freu­en wir uns schon wie­der sehr dar­auf, wenn wir in der „rich­ti­gen“ Kir­che wie­der unse­re Kin­der­got­tes­diens­te fei­ern kön­nen.