Ein Abschied mit viel Dank und Wert­schät­zung

Pfar­rer Stephan Da Re mit Got­tes­dienst aus der Joha ver­ab­schie­det

Nach knapp fünf Jah­ren wur­de Stephan Da Re am ver­gan­ge­nen Sonn­tag (09.10.2022) als Pfar­rer der Ev. Johan­nes­kir­chen­ge­mein­de im Wies­ba­de­ner Stadt­teil Wei­den­born durch Dekan Dr. Mar­tin Mencke ent­pflich­tet und ver­ab­schie­det. Ein Schwer­punkt sei­ner Arbeit war die Arbeit mit Kin­dern, Jugend­li­chen und Fami­li­en, was sich auch in den Got­tes­diens­ten nie­der­schlug.

In sei­ner Abschieds­pre­digt sprach er von drei gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen, die die Zeit sei­nes Diens­tes geprägt haben und die auch Fol­gen für die Arbeit in der Gemein­de hat­ten: die Coro­na-Pan­de­mie, der Krieg in der Ukrai­ne und der men­schen­ge­mach­te Kli­ma­wan­del.

Den Abschieds­got­tes­dienst fei­er­ten rund 80 Men­schen mit ihm, dar­un­ter Freun­de, Fami­lie, Weg­ge­fähr­ten und vie­le Gemein­de­glie­der.

Über die Grün­de für sei­nen Wech­sel hat­te sich Pfar­rer Da Re u. a. im aktu­el­len Johan­nes­brief 2/​22 (Sei­ten 9–11) geäu­ßert.

Pfar­rer Da Re ist seit dem 05.09.2022 als Schul­pfar­rer und Schul­seel­sor­ger an der Carl-von-Ossietz­ky-Schu­le (Gym­na­sia­le Ober­stu­fe) in Wies­ba­den-Kla­ren­thal sowie per Abord­nung am Gym­na­si­um Elt­vil­le tätig. Auch in Zukunft wird sich Pfar­rer Da Re ‒ in engen Gren­zen ‒ ehren­amt­lich in die Gemein­de ein­brin­gen und z. B. mit der Gemein­de Got­tes­diens­te fei­ern.