Auf Tuch­füh­lung mit zeit­ge­nös­si­scher Kunst

Konfis „mit Gott im Museum“

Einen unge­wöhn­li­chen Kon­fi-Tag ver­brach­ten die Kon­fir­man­din­nen und Kon­fir­man­den der Ev. Johan­nes­kir­chen­ge­mein­de und der Ev. Markt­kir­chen­ge­mein­de am ver­gan­ge­nen Sams­tag (23.04.2022) im Hes­si­schen Lan­des­mu­se­um. Gemein­sam mit den jugend­li­chen Tea­mern Celi­na, Erik und Lucas bega­ben sie sich auf eine Spu­ren­su­che nach Reli­gi­on, Gott und der eige­nen Spi­ri­tua­li­tät. Nach einer Ein­füh­rung durch eine Mit­ar­bei­te­rin des Muse­ums und einem Erkun­dungs­gang durch aus­ge­wähl­te Abtei­lun­gen, konn­ten die Jugend­li­chen selbst krea­tiv wer­den und reli­giö­se Moti­ve gestal­ten. Ent­stan­den sind Expo­na­te, die ein­zeln und zusam­men­ge­setzt an Kir­chen­fens­ter erin­nern. Auch der Krieg in der Ukrai­ne und die Soli­da­ri­tät mit den dort leben­den Men­schen spiel­ten eine Rol­le und kamen etwa in den Far­ben der Lan­des­flag­ge zum Aus­druck.

Bei den Kon­fi-Tagen im Muse­um han­delt es sich um ein Pro­jekt der EKHN-Stif­tung, die auch die Kos­ten trägt. Um die Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung küm­mern sich die bei­den Pfar­rer Stephan Da Re und Dr. Holger Saal, bei denen auch die Gesamt­ver­ant­wor­tung liegt.

Der nächs­te und zugleich letz­te Kon­fi-Tag des aktu­el­len Jahr­gangs fin­det am 30.04.2022 in der Tee­stu­be der Dia­ko­nie statt, einer Tages­auf­ent­halts­stät­te für Obdach­lo­se.