Markt­kir­che passt in die Johan­nes­kir­che

Ei­ne Be­geg­nung der äl­tes­ten und der jüngs­ten Wies­ba­de­ner Kir­che

Erneut wur­de die Joha kürz­lich zum Schau­platz eines Film­drehs. Stu­die­ren­de der Johan­nes Guten­berg-Uni­ver­si­tät Mainz pro­du­zier­ten für den Uni-Sen­der Cam­pus­TV einen Bei­trag über die von Micha­el Wör­ner erschaf­fe­ne Markt­kir­che aus Lego®-Steinen. Auf die­se Wei­se bot das „gol­de­ne Schmuck­käst­chen“, wie die Johan­nes­kir­che von vie­len genannt wird, der gro­ßen Markt­kir­che Unter­schlupf.

Die Johan­nes­kir­che im Wies­ba­de­ner Stadt­teil Wei­den­born ist der jüngs­te Kir­chen­bau inner­halb der Evan­ge­li­schen Kir­che in Hes­sen und Nas­sau (EKHN). Auf die­se Wei­se sei eine Begeg­nung mit der ältes­ten Kir­che Wies­ba­dens ermög­licht wor­den, so Pfar­rer Stephan Da Re. Die Markt­kir­che als Teil der „Joha“ – die­se Vor­stel­lung dürf­te nicht nur dem Pfar­rer, son­dern auch den Gemein­de­glie­dern gefal­len.

Der fer­ti­ge Bei­trag ist auf Cam­pus-TV zu sehen.