Kon­fir­man­den­ar­beit im Zei­chen von Ern­te­dank

Ju­gend­li­che ba­cken Brot für ei­nen gu­ten Zweck

Wie aus Was­ser, Mehl, Salz und Hefe Brot wird, erfuh­ren 15 Kon­fir­man­din­nen und Kon­fir­man­den der Johan­nes­kir­chen- und der Markt­kir­chen­ge­mein­de in der Back­stu­be der Bäcke­rei Schrö­er in Mainz-Kas­tel. Bäcker­meis­ter Kai Schrö­er führ­te durch die Pro­duk­ti­ons­stra­ße und erläu­ter­te die Arbeits­schrit­te.

Schließ­lich konn­ten die Jugend­li­chen gemein­sam mit den Kon­fi-Tea­mern Jil, Ben, Erik und Lucas und den bei­den Pfar­rern Stephan Da Re und Holger Saal selbst Hand anle­gen und haben rund 160 Teig­lin­ge pro­du­ziert, die im Anschluss geba­cken und am dar­auf­fol­gen­den Tag nach dem Got­tes­dienst in der gut besuch­ten Markt­kir­che gegen eine Spen­de ver­teilt wur­den.

Brotteigline auf einem Rollwagen

Zusam­men­ge­kom­men sind auf die­se Wei­se mehr als 600 Euro, die einem Pro­jekt der Akti­on Brot für die Welt zugu­te­kom­men, auf das sich die Kon­fis ver­stän­digt hat­ten und bei dem Men­schen in Indi­en unter­stützt wer­den und Hil­fe zur Selbst­hil­fe erfah­ren.

„Wir haben eine Ahnung davon bekom­men, dass im lebens­not­wen­di­gen Brot eine Men­ge Arbeit steckt, bevor wir es genie­ßen kön­nen, und wie wich­tig ein nach­hal­ti­ger Lebens­stil ist“, so Da Re. Die­ser Tag sei ein Tag des Dan­kes, ein Ern­te­dank­tag, und die Kon­fir­man­den­ar­beit „Ein­übung in Dankbarkeit“.Nach der anstren­gen­den Zeit der Coro­na-Pan­de­mie sei nun wie­der etwas mehr Nor­ma­li­tät mög­lich. Viel­leicht wer­de die kom­men­de Zeit eine Zeit der Fül­le und des Satt­wer­dens an dem, was man zuvor ent­behrt habe, so Da Re wei­ter. Das gel­te auch für die Kon­fir­man­den­ar­beit, die nach wie vor unter beson­de­ren Bedin­gun­gen statt­fin­de.

Video Brot backen in der Bäckerei Schröer//by Erik Woe
Video: Brot backen in der Bäcke­rei Schröer/​/​by Erik Woe

Markt­kir­chen-Pfar­rer Holger Saal ergänzt, wie wich­tig es gera­de in die­sen Zei­ten sei, sich nicht ver­un­si­chern zu las­sen und den neu­en Wegen zu ver­trau­en, auf denen Gott die Men­schen beglei­te. Die­ser Gedan­ke kam auch in den von den Kon­fir­man­din­nen und Kon­fir­man­den im Got­tes­dienst vor­ge­tra­ge­nen Tex­ten und Gebe­ten zum Ausdruck.„Wir sind dank­bar für einen tol­len Start ins Kon­fi-Jahr und einen Got­tes­dienst, der uns sicher noch lan­ge in Erin­ne­rung blei­ben wird“, so Saal.

Mehr Infos zum Pro­jekt, auf das sich die Kon­fis geeig­net haben, gibt’s hier: https://​www​.5000​-bro​te​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​I​n​d​i​e​n​-​U​p​d​a​t​e​-​2​0​2​1​.​pdf