Die Welt hin­ter den Tex­ten erkun­den

Wies­ba­de­ner Kon­fir­man­d*in­nen zu Be­such im Frank­fur­ter Bi­bel­haus Er­leb­nis­mu­se­um

Ein­tau­chen in die Lebens­welt der Men­schen vor 2000–3000 Jah­ren konn­te die Kon­fir­man­din­nen und Kon­fir­man­den der Ev. Johan­nes­kir­chen­ge­mein­de und der Ev. Markt­kir­chen­ge­mein­de bei ihrem Besuch im Bibel­haus Erleb­nis­muse­um in Frank­furt am Main am ver­gan­ge­nen Sams­tag (04.12.).

So erfuh­ren die Jugend­li­chen etwas über das Leben von Abra­ham und Sara, die als Noma­den gemein­sam mit ihren Tier­her­den von Ort zu Ort zogen auf der Suche nach frucht­ba­rem Land. In einem ori­gi­nal­ge­treu­en Nach­bau eines Fischer­boo­tes aus der Zeit Jesu konn­ten sie im Anschluss die neu­tes­ta­ment­li­che Erzäh­lung von der Sturm­stil­lung nach­emp­fin­den und an einer wei­te­ren Sta­ti­on hebräi­sche und alt­grie­chi­sche Buch­sta­ben nach­zeich­nen.

Der erfah­rungs­be­zo­ge­ne und erleb­nis­päd­ago­gi­sche Zugang zu unter­schied­li­chen The­men, der den bei­den Pfar­rern Stephan Da Re und Dr. Holger Saal in der Kon­fir­man­den­ar­beit wich­tig ist, setz­te sich hier fort. „Es ist gut, wenn Jugend­li­che anfas­sen und aus­pro­bie­ren, hören, rie­chen und schme­cken kön­nen“, so Da Re. So ent­stün­den Ein­drü­cke und Bil­der, die nach­hal­ti­gen Cha­rak­ter hät­ten, so Da Re wei­ter.

Der sonst übli­che Besuch des Frank­fur­ter Weih­nachts­mark­tes muss­te dies­mal pan­de­mie­be­dingt lei­der aus­fal­len. Dass es trotz­dem ein schö­ner und gelun­ge­ner Tag war, dar­in waren sich die Kon­fis, ihre Tea­mer und die bei­den Pfar­rer einig.